Erste Schritte in Richtung Norden

|   Verkehrsbetriebe

• Vorbereitungen für mögliche Verbunderweiterung

• Fahrgastbefragung in Bussen und Straßenbahnen in Nordthüringen

• Zeitraum: 1. Oktober 2021 bis 30. September 2022

Ab dem 1. Oktober 2021 finden in allen Bussen und Straßenbahnen des Unstrut-Hainich-Kreises, des Landkreises Sömmerda, des Kyffhäuserkreises und des Landkreises Nordhausen Zählungen und Befragungen der Fahrgäste
statt. Bereits am 1. Juli 2021 starteten die Erhebungen auf den relevanten Eisenbahnstrecken.

„Entschuldigen Sie, dürfte ich Ihnen ein paar Fragen stellen?“ Dies werden Fahrgäste im nächsten Jahr öfter hören. Denn neben Zählungen der Reisenden erfolgen auch Befragungen der Fahrgäste. Mit der Durchführung der Erhebung wurde das Leipziger Institut Omnitrend beauftragt. Die Mitarbeiter weisen sich mit einem Ausweis aus und interviewen die Fahrgäste zu ihrem Reiseweg, zu Umsteigevorgängen und zur Nutzung weiterer Verkehrsmittel. Eine Teilnahme, an der nur wenige Minuten dauernden Befragung, ist freiwillig und es werden keine personenbezogenen Daten der Fahrgäste abgefragt. Omnitrend erfasst alle erhobenen Daten und wertet diese anonymisiert aus.

Die Erhebungen sind Vorbereitungen für eine potenzielle Erweiterung des Verkehrsverbundes Mittelthüringen (VMT), um die Landkreise Sömmerda, Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich-Kreis und den Landkreis Nordhausen. „Wir freuen uns über das Interesse der Landkreise an einem Beitritt in den VMT. Mit der Verkehrserhebung gewinnen wir erste Daten, die als Entscheidungsgrundlage für eine mögliche Verbunderweiterung dienen“, erklärt Christoph Heuing, Geschäftsführer der VMT GmbH. Auch Ministerin Susanna Karawanskij unterstützt die Erweiterung des VMT: „Wir brauchen ein attraktives Angebot im öffentlichen Personennahverkehr, das den Bürgerinnen und Bürgern das Reisen und berufsbedingte Pendeln leichtmacht. Daher hoffe ich, dass sich viele Nutzerinnen und Nutzer des ÖPNV in Nordthüringen an der Fahrgastbefragung beteiligen.“

Im VMT-Gebiet können Fahrgäste bereits mit einem einzigen Ticket durch große Teile Thüringens reisen. Um die Landkreise in Nordthüringen in ein solches Verbundticket zu integrieren, werden Daten benötigt.

Die gewonnenen Informationen bilden zunächst die Basis für die Analyse des bestehenden ÖPNV-Angebots und dienen als Entscheidungsgrundlage für nächste Schritte.

Jeder Fahrgast, der an den Befragungen teilnimmt, unterstützt die Gestaltung künftiger Fahrpläne und Tarifangebote und hilft somit bei einer wirtschaftlichen und kundenorientierten Verbesserung des ÖPNV in Thüringen. Daher bittet der VMT die Fahrgäste, Auskunft über ihre Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln zu geben und bedankt sich für die Unterstützung bei der Befragung.

Zurück