1. Solarkraftwerk in Nordthüringen

„Qualitätssicherung in der Abfallwirtschaft heißt auch, einen aktiven Beitrag im Klimaschutz zu leisten.“ Das war unser Anspruch, über das Normale hinaus tätig zu werden. Am 18.02. 2005 fand der symbolische Spatenstich zum Bau einer großen Fotovoltaikanlage statt.

Weitere Daten:

  • Anlageninvestition: 3,7 Mio. €
  • geplante Energiespeisung: 850.000 kWh/Jahr
  • 19.04.2005:Teilinbetriebnahme mit 200 kWp
  • 04.11.05: 1.000 kWp am Netz und Endabnahme

Die stärkste Quelle unter den erneuerbaren Energien ist die Sonne, welche ohne Rechnungslegung an den Nutzer liefert. Eine vorhandene rekultivierte Altdeponie wurde für den Solarmodulaufbau beplant und zur Nutzungsgenehmigung geführt. 4 Fußballfelder groß ist die Gesamtfläche, auf der 6708 Module aufgebaut sind. Die durch die Sonne erzeugten 600 Volt Gleichspannung werden in 400 Volt Wechselspannung umgewandelt und auf 20 Kilovolt hochtransformiert. An einer Übergabestelle wird die an den Netzbetreiber gelieferte Energie gemessen.

Energielieferleistung: 

2005 574.419 kWh
2006 976.357 kWH
2007 970.690 kWh
2008 941.776 kWh
2009 940.391 kWh
2010 928.215 kWh
2011 1.083.478 kWh
2012 948.010 kWh
2013 913.590 kWh
2014 980.222 kWh
2015 975.282 kWh
2016 975.940 kWh
2017 955.383 kWh
2018 1.010.695 kWh

Mehr Informationen gibt Ihnen gern:

Matthias Weber (03631 639-161)