Die Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH ist im Rahmen seiner kommunalen Aufgabenstellung für die Durchführung des Busverkehrs in Stadt und Landkreis Nordhausen sowie die Durchführung des Straßenbahnverkehrs in der Stadt Nordhausen verantwortlich

1. Kunde

Alle Anstrengungen sind darauf auszurichten, die Ansprüche und Erwartungen unserer Kunden an unsere Dienstleistungen nachhaltig zu erfüllen. Dazu müssen wir die Wünsche unserer Kunden kennen und verstehen und auch deren Veränderlichkeit akzeptieren.

2. Führung

Führungskräfte sind für die interne und externe Ausrichtung des Unternehmens verantwortlich. Sie schaffen die Voraussetzungen dafür, dass sich die Mitarbeiter voll und ganz für die Erreichung der Ziele der Organisation einsetzen können.

3. Mitarbeiter

Unsere wichtigste Ressource sind unsere Mitarbeiter. Viele davon sind  an ihrem Arbeitsplatz der stetigen öffentlichen Wahrnehmung ausgesetzt. Sie können an der Zielerreichung nur mitarbeiten und die Firma nach außen vertreten, wenn Sie diese kennen. Dazu müssen wir alle Mitarbeiter informieren, einbeziehen, weiterbilden und ihre Meinungen und Standpunkte berücksichtigen. Das Verständnis füreinander und die gegenseitige Anerkennung spielen eine wichtige Rolle beim Zusammenführen einzelner Arbeitsaufgaben bis zum „marktreifen“ Dienstleistungsangebot im ÖPNV.

4. Prozessorientierter Ansatz

Unser Qualitätsmanagement stellt grundsätzlich auf die Entwicklung und Darstellung der unternehmensinternen Prozesse ab. Dabei konzentrieren sich die Abläufe auf die Kundenanforderungen und stellen somit einen essentiellen Ansatzpunkt für ein positives Betriebsergebnis dar. Wir versetzen unsere Mitarbeiter in die Lage, Ihre Arbeitsaufgaben prozessorientiert zu erledigen.

5. Verbesserungen

Nur durch die Orientierung an sich ändernden Kundenwünschen können wir diese erkennen und unsere Dienstleistung nachhaltig verbessern. Voraussetzung dafür ist auch die permanente Neuausrichtung und Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagementsystems.

6. Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen

Zur Förderung der Wertschöpfung auf beiden Seiten werden die Geschäftsbeziehungen zu unseren Lieferanten so ausgebaut, dass diese einer vertrauensvollen Zusammenarbeit dienlich sind und zur wirtschaftlichen Entwicklung beider Unternehmen beitragen können.

7. Verantwortung der Leitung

Die Geschäftsführung stellt sicher, dass das Qualitätsmanagementsystem seine beabsichtigten Resultate erzielen kann. Unerwünschte Auswirkungen werden möglichst verhindert oder zumindest auf ein Minimum reduziert. Dazu wird das Managementsystem so ausgelegt, dass es der Anforderung der Früherkennung entsprechen kann. Deshalb muss es einer permanenten „Fehlerortung“ und einer fortlaufenden Verbesserung unterzogen werden.

Die Geschäftsführung gewährleistet, dass alle rechtlichen und sonstigen Forderungen, zu denen sich das Unternehmen verpflichtet hat, erfüllt werden.
Die Geschäftsführung verpflichtet sich, Maßnahmen zum Umgang mit Chancen und Risiken zielgerichtet zu planen. Sie initiiert die erforderlichen Aktivitäten zur Integration in das Managementsystem und achtet auf deren Umsetzung. Die Planung schließt die Art und Weise der Bewertung der Wirksamkeit dieser Maßnahmen ein.

Diese Grundsätze des Qualitätsmanagements bilden die Grundlage unseres Denkens und Handelns.